FLA WEEK 6

Bar Week 6 46. Spieltag – 6. Sieg!

Zunächst erwarteten uns die wiedererstarkten Vienna Vipers. Die Rückkehr von Stammpersonal hat ihnen in der jüngsten Vergangenheit zu einigen Siegen verholfen, weswegen wir gewarnt waren, dieses Spiel nicht auf die leichte Schulter zu nehmen. Das deutliche Ergebnis aus dem ersten Spiel würde sich nur sehr schwer wiederholen lassen. Dementsprechend entwickelte sich eine wahre Offense- und Nervenschlacht. Die beiden Angriffsunits machten keine Fehler und so hatten die Defenses einen schweren Stand. Am Ende sollte jedoch die Floridsdorfer Verteidigung ihre Stärke unter Beweis stellen und vereitelte den letzten Drive der Vipers. Am Ende machte ein verwandelter Extrapunkt den Unterschied. Beide Teams konnten 8 TD´s erzielen. Den 5 verwerteten PAT´s der Barracudas standen aber nach 40 Spielminuten nur 4 der Vipers entgegen. 1 Sack unserer Defense war der Beitrag zum knappen Sieg.

BAR : VIP – 53 : 52

Direkt im Anschluss kam es zum Floridsdorfer Derby. Die Saints wollten das Unentschieden aus der ersten Begegnung nicht auf sich sitzen lassen und dem FLA-Neuling an diesem Tag eine stärkere Leistung bieten. Doch die Kampffische agierten hochkonzentriert und top-motiviert. Eine bärenstarke Defense zermürbte die Floridsdorfer Kollegen mit 3 Interceptions, 1 Sack und 1 Safety. Die Offense setzte ihre starke Tagesleistung mit 6 TD´s und 3 verwandelten Extrapunkten fort. Die Saints konnten 5 TD´s und 2 verwandelte PAT´s erzielen, was am Ende aber nicht ausreichte.

BAR : SAI – 41 : 32

Nach einem Spiel Pause ging es schließlich in der Mittagshitze gegen die Styrian Studs. Das erste Aufeinandertreffen entschieden die Steirer nach knapper Partie am Ende doch deutlich für sich. Trotz der Temperaturen und bereits zwei absolvierter Partien konnten die Barracudas ihre starke Tagesform auch mit ins letzte Spiel nehmen. Steirer und Wiener spielten auf Augenhöhe und so entschied am Ende eine nicht verwandelte 2-point- conversion der Kampffische in der letzten Spielminute. So bitter diese Niederlage auch erschien, relativiert sie sich doch wegen einiger knapper Entscheidungen zu unseren Gunsten und der jahrelangen FLA-Erfahrung der Studs. Neben einem Sack unserer Defense erzielten beide Offenses 6 TD´s und verwandelten 3 PAT´s – die Steirer allerdings einen für 2 Punkte.

BAR : STU – 39 : 40

Mit nun 6 Siegen und einem Unentschieden nach 6 Spieltagen gehen die Barracudas in die verdiente Sommerpause. Wir hätten am Anfang des Jahres nie zu hoffen gewagt, dass wir als Tabellenvierter und als bestes Wiener Team in diese spielfreie Zeit gehen könnten. Das selbst gesteckte Ziel des Klassenerhalts (ohne Teilnahme an der Relegation) rückt immer näher und sollte die Form für die letzten beiden Spieltage des Grunddurchgangs in Linz konserviert werden können, ist sogar eine Playoff-Teilnahme möglich – spätestens dann wären wir sicher die Überraschung des Spieljahres 2016; kein Aufsteiger konnte bisher eine solche FLA-Premierensaison vorweisen…

FLA WEEK 4

Barracudas

Als Tabellensiebenter

reisten die Barracudas am vergangenen Sonntag zum 4. Spieltag der FLA nach Wiener Neustadt. Am Papier drei Spiele, die keinen Sieg erwarten ließen – die Gegner hießen Constables, Steelsharks und Panthers. Vielleicht gerade weil es nichts zu verlieren gab, konnten wir die Siege 3 und 4 in dieser Saison verbuchen.

Mit den Constables erwarteten uns im ersten Spiel die 3. der vorjährigen Meisterschaft. Ein Aufeinandertreffen, in dem es für die Floridsdorfer galt, Erfahrung zu sammeln und zu lernen. Zur Pause lagen wir der Papierform entsprechend 6 : 19 zurück. Was beide Mannschaften aber nicht erwartet hatten – in Halbzeit 2 zeigten beide Units der Barracudas, was sie zu leisten im Stande sind und kämpften sich zurück ins Spiel. Am Ende entschied eine verwandelte 2-point- conversion das Spiel. Beiden Teams gelangen 4 Touchdowns und 2 Extrapunkte – für die Kampffische zählte einer aber doppelt. Dank einer starken Leistung der Offense und der Defense mit zwei Interceptions und einem Sack gingen wir als Sieger vom Platz.

BAR : CONS – 27 : 26

Nach einer langen Pause von zwei Spielen trafen wir auf die Steelsharks. Im ersten Aufeinandertreffen in Graz mussten wir uns noch um zwei Scores geschlagen geben. Wiener Neustadt dürfte allerdings ein besserer Boden für uns sein. Andere Dinge sind allerdings leider gleichgeblieben. Wieder endete das Aufeinandertreffen mit den Oberösterreichern für einen Barracuda im Spital. Das letzte Mal in Graz noch beim Aufwärmen durch einen Zusammenstoß, dieses Mal bei einem sehenswerten Flagpull im Infight – unsere Defense verliert einen Spieler mit gebrochener Nase (wie sich am Ende des Tages herausstellen sollte). Auch von dieser Stelle wünschen wir alles Gute für eine rasche Genesung. Nach einer Halbzeitführung von 27 : 20 wollten wir dieses Mal nicht neuerlich als Verlierer vom Platz gehen. Dementsprechend konzentriert arbeiteten die Units – 6 Touchdowns und 4 verwandelte Extrapunkte der Offense sowie eine Interception der wieder einmal stark aufspielenden Defense ermöglichten am Ende einen teuer bezahlten Sieg.

SSH : BAR – 34 : 40

Direkt im Anschluss erwarteten uns zum Abschluss eines sehr warmen und anstrengenden Tages die Graz Panthers. Mit zwei Siegen in der Tasche wollten wir uns auch mit dem nunmehr Tabellenzweiten messen. Doch die vorangegangenen körperlichen und nervlichen Anstrengungen zeigten ihre Wirkung. Konnten wir bis zur Pause den Rückstand noch auf zwei Scores begrenzen, zogen die Steirer in der 2. Halbzeit davon. Am Ende standen unseren 3 Touchdowns und 2 Extrapunkten 6 TD´s und 5 verwandelte PAT´s der Panthers gegenüber.

PAN : BAR – 41 : 20

Trotz des bitteren verletzungsbedingten Ausfalles können wir auf einen sehr erfolgreichen 4. Gameday zurückblicken. Erstmals eingesetzte Neuzugänge konnten anschreiben, ein absoluter Footballneuling konnte erste FLA-Luft schnuppern und machte dabei gute Figur und, was vielleicht am schönsten für das Team ist, wir konnten neuerlich überraschen. In der Tabelle konnten wir uns wieder einen Platz verbessern und sind jetzt 6., wobei drei hinter uns liegende Mannschaften bereits genauso viele Spiele absolviert haben. Auf den nächsten Spieltag am 10. Juli müssen wir uns allerdings konzentriert vorbereiten, um einen weiteren Schritt in Richtung Klassenerhalt setzen zu können. Vielleicht gelingt ja wieder die eine oder andere Überraschung gegen die Vipers, Saints oder Studs.

FLA WEEK 3

Unter schlechten Vorzeichen…

FLA WEEK 3_021

versammelten sich die Barracudas am vergangenen Samstag „auf der Ravelin“, um den 3. Spieltag der heurigen Saison zu bestreiten. Leider musste nämlich die Offense davor einen weiteren personellen Rückschlag hinnehmen – hatte sich der Starting-Runningback bereits in der ersten Trainingswoche für den Rest der Saison verletzungsbedingt verabschieden müssen, fehlte der 2. Aufgrund seiner Blessuren vom letzten Spieltag (vergangene Woche in Graz). Der 3. nominelle RB fiel schließlich beim Training letzten Donnerstag aus. Dieses Pech bedeutete allerding eine Chance für unseren Offense-Rookie, welche er gut nutzen und seinen ersten FLA-Touchdown erzielen konnte. Trotz der guten Ergebnisse der Vorwoche konnte also wegen der stark geschwächten Offense (kein Backup) keine Sensation erwartet werden. Doch die Kampffische präsentierten sich stärker als (von einigen Floridsdorfern) erwartet.

Das erste Spiel gegen die DeLaSalle Saints brachte ein Bezirks-Derby, das bereits sehr lange nicht mehr im Wettbewerb der Flag Liga Austria ausgetragen wurde. Auf dem Papier sollte es eine deutliche Angelegenheit für die Saints werden, konnten sie ja an den vergangenen beiden Spieltagen bereits überzeugende Leistungen zeigen. Davon ließen wir uns allerdings nicht beeindrucken und spielten konzentriert und konsequent. Es sollte sich ein äußerst fair geführter Schlagabtausch entwickeln, den jede der beiden Mannschaften für sich hätte entscheiden können. Bereits der Halbzeitstand von 13 : 13 spiegelt die Nervenschlacht auf Augenhöhe wider. Diese Ausgeglichenheit setzte sich auch in der 2. Halbzeit fort, weshalb am Ende für beide Mannschaften 4 Touchdowns und 3 verwandelte Extrapunkte auf dem Spielbericht standen. Die starke Barracudas-Defense steuerte eine Interception bei, womit schlussendlich (zumindest) eine Sideline mit dem Endergebnis zufrieden sein konnte.

SAI : BAR – 27 : 27

Nach einer Pause von 2 Spielen erwarteten uns dann die Styrian Studs, die sich in den vergangenen Jahren neben den Indians zum zweiten Top-Team in der FLA entwickelten, weshalb sie als Favorit in diese Partie gingen. Die Floridsdorfer konnten allerdings über weite Strecken mit den Grazern mithalten und sogar lange Zeit eine Führung behaupten. Am Ende fehlte aber leider die Abgeklärtheit, um diese Führung auch in einen Sieg zu verwandeln. Ein nicht verwandelter 4. Versuch 2 Yards vor der Goalline und eine Interception der Steirer in unserem nächsten Drive bedeuteten eine Niederlage nach einer starken Leistung. Trotz 5 Touchdowns, 3 verwandelter Extrapunkte, 2 Interceptions und 1 Sack hieß es am Ende

STU : BAR – 43 : 33

Mit den Ergebnissen des 3. Spieltages haben wir zwei Tabellenplätze eingebüßt uns liegen jetzt an 7. Stelle. Kein Grund, die Köpfe hängen zu lassen, können die Grünen doch bisher in fast allen Spielen mit den Gegnern mithalten. Für den nächsten Spieltag in drei Wochen gilt es sich konzentriert vorzubereiten und hoffen, dass die Verletzten wieder aktiv am Spielgeschehen teilnehmen können. Möglicherweise gelingt dann in Wiener Neustadt die eine oder andere Überraschung….

FLA WEEK 2

IMG_2797Endlich angekommen…

in Graz am Viktor-Franz-Platz am vergangenen Sonntag. Aber auch in der FLA….

Den unterschiedlichen Hinweisen der diversen Navigationshelferlein folgend konnten alle Barracudas rechtzeitig in der steirischen Landeshauptstadt eintreffen. Schnell war das Zelt aufgebaut und diverse Wehwehchen getaped. Nach Aufwärmen und einfinden an der Sideline begannen die Nerven zu flattern. Anfang Mai noch deutlich unterlegen wollten wir diesmal eine bessere Leistung gegen die Vipers liefern. Die Offense der Kampffische sollte beginnen und gleich der erste Versuch wurde in die Endzone getragen. Danach wich die Nervosität der Konzentration, die wir bis zum Ende halten konnten.

Am Ende hatten die Vipers unseren 6 Touchdowns, 2 verwandelten Extrapunkten und einer 2-point-conversion sowie 3 Interceptions nicht genügend entgegenzusetzen.

VIP : BAR – 19 : 40

Viel Zeit, den ersten Sieg in der höchsten Spielklasse zu feiern, blieb nicht. Nach einem Spiel Pause erwarteten uns die Steelsharks. Nach kurzem Rasten in einem der wenigen Schattenfleckchen starteten wir mit der nächsten Aufwärmeinheit. Keine wie jede andere…

Leider spielten beide Teams zur gleichen Zeit einen tiefen Spielzug durch. An der Mittellinie kam es deswegen zu einem verhängnisvollen Zusammenstoß. Ein „Double-blind-side-hit“ streckte einen Shark und unseren Runningback zu Boden. Während der benommene Barracuda per Rettung dem LKH einen Besuch abstattete (schwere Gehirnerschütterung + 2 geklebte Cuts am linken Auge), konnte der betroffene Tackle-Hüne der Trauner glücklicherweise weiterspielen. Von dieser Stelle baldige Besserung an beide Betroffenen!

Die seit Saisonbeginn stark geschwächte Offensivabteilung der Floridsdorfer dürfte sich von diesem Schock nicht erholt haben – vielleicht lag es aber auch an dem für uns ungewohnt körperlichen Spiel des Gegners. Mehr als 3 Touchdowns und ein Extrapunkt konnten nicht erzielt werden. Auch die Defense hatte Ihre Schwierigkeiten, sich auf die Steelsharks einzustellen und konnte lediglich einen Sack beisteuern.

BAR : SSH –19 : 33

Nach den beiden Rückschlägen (Verletzung und Niederlage) und vielleicht auch wegen der hochsommerlichen Hitze mussten die mitgereisten Fans (herzlichen Dank für die großartige Unterstützung) Motivationsarbeit leisten, warteten direkt im Anschluss die Vikings aus Wien. Die Müdigkeit war uns anzumerken, unterliefen doch einige unnötige Fehler (Safety wegen missglückter Übergabe). Zur Pause konnten wir dennoch ein Unentschieden halten. Im Huddle der Halbzeitpause dürften dann die richtigen Worte gefallen sein – die Defense zeigte eine überragende Leistung und erlaubte den Wikingern keinen Punkt mehr in der zweiten Hälfte. Nachdem die Offense noch zweimal anschreiben konnte, gelang uns mit einem Kraftakt der hochverdiente zweite Sieg an diesem Tag. Sensationelle 4 Sacks und 3 Interceptions ermöglichten 4 Touchdowns sowie 3 verwandelte Extrapunkte.

BAR : VIK –27 : 14

Dass die Barracudas nach dem 2. Spieltag auf Tabellenrang 5 rangieren könnten, hätten vor der Saison vermutlich nicht viele gedacht. Noch läuft nicht alles ganz rund, trotzdem konnten sehenswerte Scores erzielt werden und viele Drives der Gegner frühzeitig gestoppt werden. Die an diesem erfolgreichen Tag in Graz gewonnene Motivation muss jetzt bis nächsten Samstag konserviert werden. „Auf der Ravelin“ erwarten uns die bisher sehr stark agierenden Saints und die Studs aus Graz, die nach einem absolvierten Spieltag noch ohne Niederlage nach Wien reisen.

FLA WEEK 1

Nervenaufreibende Ankunft in der FLA

barracudasUnser erstes Antreten in der FLA fand vergangenen Samstag in Klosterneuburg bei Wien statt.Unsere Gegner an diesem ersten Spieltag sollten die erst- und letztplatzierten Teams der vergangenen FLA-Saison sein. Starker Wind und Regen begrüßten uns, trotzdem war unser Zelt rasch aufgestellt.

Zunächst starteten wir gegen den gleichen Gegner, den wir zum Abschluss der vergangenen Saison noch um einen Punkt besiegen und die heurige Teilnahme an der FLA fixieren konnten – die Dark Angels. Auch dieses Mal war es wieder ein offener Schlagabtausch und eine Nervenschlacht. 30 Sekunden vor Schluss lagen wir noch in Führung, mussten aber 12 Sekunden später einen langen Touchdown-Pass hinnehmen, der das neuerliche Aufeinandertreffen diesmal für die jungen Angels entschied.

5 Touchdowns, 4 verwandelte Extrapunkte, 1 Interception und 1 Sack waren an diesem Tag ein bisschen zu wenig.

BAR : ANG – 34 : 41

Anschließend durften wir uns mit dem amtierenden Staatsmeister sowie Veranstalter des ersten Spieltages, den Klosterneuburg Indians messen. Eine deutliche Umstellung zum ersten Spiel, agierten die Indians doch um vieles schneller und körperlicher, als wir es noch aus der vergangenen Saison gewohnt waren. Dementsprechend konnte unsere Offense auch nur einmal anschreiben. Die Verteidigung der Klosterneuburger war ein kaum zu überwindendes Bollwerk. Andererseits erlaubte unsere Defense lediglich 3 Touchdowns der Staatsmeister.

IND : BAR –33 : 6

Trotz der beiden Niederlagen verließen wir das Happyland nicht gesenkten Hauptes und nicht als Tabellenletzter. Es ist klar, dass wir viel Arbeit vor uns haben, aber die Richtung stimmt. Bereits in 2 Wochen in Graz haben wir die Möglichkeit, den einen oder anderen Gegner zu überraschen.

Fotos gibts in kürze hier…

Mailüfterl 2016

IMG_1192

Am vergangenen Sonntag pilgerten die Barracudas zu ihrem inoffiziellen Saisonstart in den 22. Bezirk. Austragungsort des alljährlichen Mailüfterls war wieder einmal das Donaucity Sportcenter. Obwohl das Wetter ob der mäßigen Temperaturen und der nur wenig lückenhaften Wolkendecke zu wünschen übrigließ, war die Stimmung unter den Kampffischen eher sonnig. Rasch war das Zelt aufgebaut und die Team Area eingerichtet und der Aufruf zum Aufwärmen für das erste Spiel kam überraschend bald. In der Gruppe sollten wir auf einen Teil der Indians, einen noch kleineren Teil der Vipers und die Sentinels treffen. Als erster Gegner erwarteten uns einige Spieler des amtierenden Staatsmeisters aus Klosterneuburg, die in der Partie auch phasenweise zeigten, warum sie den Meistertitel innehaben. Trotz einer Niederlage war es eine positive und wertvolle Erfahrung. Die Offense konnte anschreiben und, was wahrscheinlich deutlich seltener geschieht, auch die Defense verzeichnete eine „Pick 6“ – von der eigenen Goalline bis in die gegnerische Endzone. Danach sollten alle mitgekommenen Backups ihre Chance bekommen. Sowohl in der Verteidigungs- als auch in der Angriffsunit bekamen die neuen Barracudas viele Minuten Spielzeit und zeigten auch zum Teil schon ihr Potenzial. Dennoch merkte man die noch fehlende Abstimmung und so konnte eine deutliche Niederlage gegen die starken Sentinels nicht vermieden werden. Nach zwei Spielen am Stück gab es dann ein Spiel Pause, die einige leider auch im nächsten Spiel im Kopf behielten. Gegen sechs Vipers merkte man, dass die Konzentration der Floridsdorfer großteils in der Team Area zurückgelassen wurde, weshalb auch das letzte Spiel des Tages verloren ging.

Trotz des letzten Gruppenplatzes mit einem deutlich negativen Punkteverhältnis gibt es aber keinen Grund für Enttäuschung oder schlechte Stimmung. Die Kampffische nutzten den ersten Maisonntag dazu, einiges auszuprobieren und die Rookies Spielpraxis sammeln zu lassen. Dennoch liegt einiges an Arbeit vor uns und es gilt, wieder in den Wettkampfmodus zu kommen, denn bereits in einer Woche startet in Klosterneuburg die neue Saison der FLA. Dieses Jahr ein bisschen grüner ….

Relegation 2015

vj07jvocHerzlich willkommen in der FLA!

Als Krönung einer sensationellen Saison konnten wir am vergangenen Samstag im Relegationsturnier gegen die Sentinels und die Dark Angels den längst fälligen Aufstieg fixieren. Diese Meisterleistung gelang uns allerdings anders als die meisten erwartet hatten.

Ob der niederlagenfreien Saison fanden wir uns frohen Mutes auf der Footballanlage „auf der Ravelin“ in Wien Simmering ein. Ein würdiges Ambiente mit tollem Rahmenprogramm (gleichzeitig fand ja der Finaltag der FLA statt – österreichischer Meister wurden übrigens die Indians aus Klosterneuburg) erwartete uns – ein großes Lob von dieser Seite an den Veranstalter, die Dark Angels. Um 10 Uhr starteten wir gegen die Sentinels, die wir im Laufe der heurigen Saison bereits 3x besiegen konnten. Dementsprechend (vielleicht zu) siegessicher gingen wir in unser erstes Relegationsmatch. Die Blau-Weißen hatten sich sehr gut vorbereitet und ihre Units, auf unser Spiel angepasst, umgestellt. Weder Offense noch Defense der Kampffische konnte sich angemessen darauf einstellen. Kleine Abstimmungsschwierigkeiten und unnötige Strafen brachten uns die einzige Niederlage der Saison ein. 4 TD´s und 2 verwertete Extrapunkte waren an diesem Tag zu wenig und bedeuteten

BARR : SENS – 26 : 27

Danach war auf dem Papier alles klar: Die Dark Angels (FLA) gewinnen ihre beiden Begegnungen und die Barracudas müssen ein weiteres Jahr in der FLA2 spielen. Doch es sollte anders kommen ….

Es folgte das wahrscheinlich beste Spiel des Jahres 2015 – eine wahre Offensivschlacht. Den Zuschauern wurden 101 (!) Punkte geboten. Durch die Niederlage gegen die Sentinels zusätzlich motiviert spielten wir in gewohnt konzentrierter Form. Vielleicht kam uns auch der äußerst fragwürdige Ausschluss eines Dark Angels entgegen, aber das allein kann nicht der Grund für eine Niederlage einer FLA-Mannschaft sein. In einem echten Krimi konnten wir erst 1 Sekunde vor Schluss durch eine verwandelte 2-point-conversion den wichtigen Sieg (abermals eine Punktedifferenz von 1) einfahren. Und das trotz der Tatsache, dass wir einen Touchdown weniger erzielen konnten als die Angels. Unsere bärenstarke Defense ermöglichte das mit 1 Sack, 2 Interceptions und einer unglaublichen Endzonenverteidigung – die Dark Angels konnten lediglich 1 Extrapunkt erzielen. Die Offense steuerte 7 TD´s, 2 verwandelte 2-point-conversions und 5 PAT´s bei.

BARR : ANG – 51 : 50

Im letzten Spiel des Relegationsturniers mussten die Roten also gewinnen, um in der höchsten Spielklasse zu verbleiben. Dementsprechend zeigten sie kein Mitleid und bezwangen die Sentinels. Die Sentinels müssen sich nach einer sehr starken Saison mit dem Vizemeistertitel begnügen und werden nächstes Jahr sicher die Gejagten in der FLA2 sein.
Bei der abschließenden Siegerehrung freuten wir uns über Brot, Pokal und Medaillen. Vollkommen unerwartet erhielten die Barracudas noch eine Ehrung – besser gesagt einer davon:

FLA2 MVP 2015 = #70, Lukas Kurzweil (QB)

Ein hochverdienter, würdiger Abschluss einer unglaublichen Saison (20 Spiele, 18 Siege, 1 Niederlage) – herzlichen Glückwunsch !!!
Die FLA wird 2016 ein wenig grüner! PROUD TO BE A BARRACUDA

SUNBOWL 2015

Die überhastete und wahrscheinlich mit anderen Erwartungen verknüpfte Entscheidung (die erst Ausfluss der Tabellensituation nach dem letzten Spieltag vor einer Woche war), einen Finaltag – die SUN BOWL – in Amstetten zu veranstalten, erwies sich als nur potentiell genialer Schachzug. Offizielle Vertreter des Verbandes suchte man ebenso vergebens, wie die normalerweise notwendigen Sanitäter, Platzsprecher, Kantinen, Scoreboards oder aber – wahrscheinlich das Unwesentlichste, wenn es um Sportlichkeit geht – ausreichend Referees…

Ausgangssituation war folgende:

Die Veranstalter, die Honeybees ersparten sich wegen der zufällig stattfindenden Flagfootball – EM ihr Wildcard-Game gegen die Czech Panthers und waren somit fix im Halbfinale, wie die Sentinels und die Barracudas, die sich den Halbfinalplatz über die gesamte Saison erarbeitet hatten. Im zweiten „Qualifikationsspiel“ bezwangen die Spartans (mit dem größten Kader der gesamten Saison 2015) die zu 7. wacker kämpfenden Flag Dragons.

Um 14:45 Uhr erwarteten uns also die Honeybees, die es in dieser Saison ein drittes Mal wissen wollten. Doch auch diesmal fanden die Bienen kein Mittel gegen unsere überragend agierenden Units. Während sich die starke Leistung der Defense mit 2 Sacks kaum widerspiegelt, sprechen 6 TD´s und 5 verwandelte PAT´s der Offense für sich.

BARR : HON – 41 : 27

Die Relegation (erneut) erreicht, konnten wir das Finale in vollen Zügen genießen – für viele in der Mannschaft war es das erste. Dank des weggespielten Grolls ob der unnötigen Fernreise und des fehlenden, angemessenen Rahmens, spielten Offense wie Defense hochkonzentriert. Der Quarterback führte seine Angriffe konsequent durch, die Ballempfänger exekutierten trocken – am Ende wurde sogar jeder PAT verwandelt… und das nach 5 TD´s. Die Sentinels bissen sich, vor allem was die Extrapunkte betrifft, die Zähne an unserer Defense aus – kein verwandelter PAT der Blau-Weißen. Die zusätzlich erzielten 4 INT rundeten den wohlverdienten Finalsieg ab.

BARR : SEN – 35 : 24

Ein herzliches Dankeschön an alle unsere Fans für die tolle Unterstützung über die gesamte Saison – ohne Euch hätten wir das nicht geschafft.

Die Barracudas sind (jetzt aber wirklich) Meister und das U N G E S C H L A G E N ….

FLA2 WEEK 2 bzw 7

Alles hat ein Ende…

..so auch der Grunddurchgang der FLA2-Saison 2015. Es sollte ein denkwürdiger Abschluss einer sensationellen Saison für uns werden. Und das trotz deutlich verringerten Kaders – nur 11 grüne Helden konnten an diesem Sonntag bei herrlichem Spätsommerwetter Flagfootball genießen.

Als austragender Verein des letzten Gamedays im Grunddurchgang spielten wir gleich im ersten Spiel auf unserem Homefield gegen die Spartans. Die Begegnungen der Vergangenheit endeten immer knapp, doch ein Unentschieden kam dabei selten heraus. An diesem Tag sollte das anders sein. Beide Mannschaften hielten am Ende bei 5 TD´s und 2 verwandelten PAT´s… Die Offenses spielten (weitgehend) konsequent, die Defenses diszipliniert. Außer einem sensationellen INT-return-TD unserer Defense zum genau richtigen Zeitpunkt über das gesamte Spielfeld, unterlief den Angriffs-Units kein grober Fehler. So ärgerlich dieses Unentschieden auch ist, muss dazu gesagt werden, dass die Spartans mit ihrem letzten PAT-Versuch die Chance auf den Sieg hatten, der Ball aber außerhalb der Endzone gefangen wurde. 3 Sacks und eine weitere INT unserer Defense waren der wesentliche Beitrag zu dem einzigen Nicht-Sieg der Saison 2015.

BARR : SPA – 32 : 32

Die nachfolgende Pause nutzten wir, um die letzte Nervosität und Siegesdruck abzulegen, um voller Motivation in unser vorletztes Saisonspiel gegen die Honeybees zu gehen. Noch aus der letzten Woche als harte Nuss im Hinterkopf, gingen wir hochkonzentriert gegen die Bienen zu Werke. Tolle Offense-drives führten uns zu 5 TD´s und 3 verwandelten PAT´s. Die Defense steuerte unterstützend eine INT bei. Nachdem die Gelben einen TD weniger erzielen konnten und am Ende etwas ratlos wirkten, gingen wir neuerlich als Sieger vom Feld.

BARR : HON – 33 : 27

Als letzter Kontrahent im Grunddurchgang erwartete uns dann schlussendlich das Team der Panthers aus Prag. Beim ersten Aufeinandertreffen gingen wir mit zu viel Respekt vor den Tackle-Pensionisten ans Werk. An diesem Sonntag nahmen wir uns mutigeres Spiel vor – und das hat sich belohnt gemacht. Selbst kreative Regelauslegung half den Tschechen nicht, uns die erste Niederlage zuzufügen. Unsere Defense stemmte sich in gewohnt mitleidsloser Manier gegen die athletischen Nachbarn. Die Offense erledigte mit 6 TD´s und 4 verwandelten PAT´s eindrucksvoll ihren Job. Am Ende hatten die Czech Panthers keine spielerische Antwort auf unser konzentriertes Vorgehen.

BARR : CZE – 40 : 25

FLA2 WEEK 6

Die Weste bleibt weiß – 11:0 !!!

Trotz stürmischen, frühherbstlichen Wetters fanden wir uns gut gelaunt in Schwechat zum vorletzten Spieltag des Grunddurchgangs ein. Die bisher weiße Weste sollte rein gehalten werden. Als erster Gegner erwartete uns gleich um 10 Uhr das Team der Constables II, mit welchen wir uns schon zwei Wochen zuvor messen durften. Trotz der frühen Uhrzeit am Sonntagmorgen spielten wir von Beginn an hochkonzentriert. Offense wie Defense ließen keinen Zweifel darüber aufkommen, warum wir bisher ungeschlagen blieben. 8 TD´s und 1 Interception–return–TD waren für die ehemaligen Waschbären zu viel. 2 weitere Interceptions und 3 Sacks rundeten unsere souveräne Vorstellung ab. Die Gegner konnten auf ihrem Heimplatz nur ein Mal anschreiben, weshalb am Ende ein deutliches Ergebnis das Scoreboard zierte:

BARR : CONS II – 59 : 7

Direkt im Anschluss stellten sich uns die Dragons, die wir ebenfalls bereits vor zwei Wochen in Stadlau bezwingen konnten. Es sollte eine Galavorstellung unserer Defense werden. Musste am letzten Spieltag noch die Offense kleine Unachtsamkeiten der Verteidigung ausbessern, leistete sie sich in Schwechat keine Fehler. Im Gegenteil – selbst eine kurze ideenlose Phase der Offense blieb folgenlos, denn 2 Interception-return-TD´s und ein Safety bescherten unserer Defense mehr Punkte als so mancher Offense an einem Spieltag. Beinahe wäre die Punktestatistik unserer Abwehr noch höher ausgefallen, jedoch wurde ein sehenswerter Interception-return knapp an der gegnerischen 1-yard-Linie gestoppt. 5 offensive TD´s besiegelten das Schicksal der ratlosen Dragons.

DRA : BARR – 19 : 48

Nach der Mittagspause erwartete uns das schwerste Spiel des Tages – der Gegner die Honeybees. Die Anspannung ob der Gefährlichkeit der Bienen war uns im 11. Saisonspiel und ersten Aufeinandertreffen im Grunddurchgang anzumerken. Harte Rivalen waren sie schon vergangenes Jahr, jedoch agierten sie an diesem Sonntag wesentlich körperlicher als uns in Erinnerung geblieben war. Vielleicht führte gerade das zu einer unschönen Szene unsererseits, die vollkommen zu Recht mit einem Ausschluss geahndet wurde. Ein denkbar ungünstiger Zeitpunkt, hatten wir uns bis dahin nur eine knappe Führung erarbeitet. Trotz aller Aufregung und minutenlanger Diskussion unter und mit den Refs blieben wir konzentriert bei der Sache (das war in vergangenen Saisonen nicht immer der Fall…) und konnten den folgenden Drive mit einem sehenswerten Pass erfolgreich abschließen. Die daraus resultierende 2-score-Führung gaben wir nicht mehr aus der Hand.

HON : BARR – 21 : 33

Sonnengebrandet und sehr erschöpft freuten wir uns am Ende gemeinsam mit unseren zum Teil durchgefrorenen Fans über den vorzeitig fixierten 1. Platz im Grunddurchgang der FLA2. Der letzte verbliebene Spieltag folgt kommendes Wochenende auf unserem Homefield, an dem uns die Spartans, neuerlich die Honeybees und das Team Czech Flagfootball auf hohem Niveau bieten werden….